TOBI WAS HERE! // DEM TOBI IHM SEIN BLOG

24Mrz/1422

FritzBox: DynDNS mit freedns.afraid.org

Wenn man Serverdienste am privaten Internetanschluß  betreiben möchte, braucht man - neben entsprechender Portfreigaben - eine feste IP Adresse. Leider wird bei fast allen Internetprovidern die Internetverbindung nach 24h zwangsgetrennt oder zumindest die IP-Adresse erneuert. Bei einigen Providern kann man eine nicht wechselnde, feste IP gegen eine kleine Servicepauschale buchen. Es geht aber auch kostenlos: Dynamic DNS, kurz DynDNS. Hierbei überträgt der Router die aktuelle IP-Adresse (und sobald sie sich ändert) an einen DynDNS Anbieter. Bei diesem kann man sich eine Subdomain erstellen, welche dann immer auf die gerade vergebene IP-Adresse zeigt.

Ich habe einige Jahre den wohl bekanntesten Dienst dyndns.com bzw. dyn.com benutzt. Dieser bietet aber mittlerweile nur noch eine, von ursprünglich drei kostenlosen Subdomains an und erfordert eine Aktualisierung der IP-Adresse innerhalb eines gewissen Zeitraumes. Ist man jetzt einige Wochen im Urlaub und hat den heimischen Router vom Netz genommen, deaktiviert dyn.com die eingerichteten Domains, unschön.

Auf der Suche nach Alternativen bin ich auf den Service von freedns.afraid.org gestoßen, für welchen ich in Verbindung mit einer FritzBox folgend eine step-by-step Anleitung anbieten möchte.

Quasi jedes FritzBox Modell mit halbwegs aktueller Firmware sollte diese Funktion unterstützen. Ich beziehe mich hier beispielhaft auf eine FritzBox 6360, auf welcher z.Zt. die Firmware in Version 6.04 installiert ist.

  1. Account unter freedns.afraid.org erstellen (komplett kostenlos)FritzBox Dynamic DNS
  2. Links im Menü Dynamic DNS aufrufen und über "Add" eine neue Subdomain anlegen:
    Type: A (sollte dein Provider IPv6 Adressen vergeben, so wähle hier AAAA)
    Subdomain: frei wählbar
    Domain: auch frei wählbar
    Destination, TTL und Wildcard brauchen nicht ausgefüllt werden
  3. Nochmal über das linke Menü Dynamic DNS aufrufen
  4. Rechts neben der Domain den Link Direct URL kopieren
  5. Die Konfig der FritzBox per http://fritz.box aufrufen
  6. Navigieren zu: Internet > Freigaben > Dynamic DNS (Direktlink)
  7. Haken bei Dynamic DNS benutzen aktivieren
    Dynamic DNS-Anbieter: Benutzerdefiniert
    Update-URL: hier den kompletten Link einfügen, der von Direct URL bei freedns.afraid.org kopiert wurde (bei IPv6 Anschlüssen, bitte mein Update am Ende dieses Beitrags beachten!)
    Domainname: die bei freedns.afraid.org registrierte Subdomain + Domain (z.B. fritte.homenet.org)
    Benutzername: dein Benutzername bei freedns.afraid.org
    Kennwort: das Passwort deines freedns.afraid.org Accounts
  8. Wenn alles geklappt hat, sollte unter Dynamic DNS bei freedns.afraid.org die eigene, externe IP-Adresse eingetragen werden (diese bekommt man selber per z.B. whatismyip.com heraus)

//Update (18.07.15): Wenn man einen IPv6 Anschluss hat, muss hinter der Update-URL noch "&address=<ip6addr>" eingefügt werden, sonst funktionieren die Updates nicht! Bsp.: https://freedns.afraid.org/dynamic/update.php?SupersecretSecret123&address=<ip6addr>

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (22) Trackbacks (0)
  1. Funktioniert nicht…

  2. Hi Peter,

    kannst du etwas konkreter werden, bei welchem Schritt du Probleme hast?

    Gruß Tobi

  3. Die Updates klappen nicht.
    Zumindest nicht mit Deiner Methode.
    Bei mir klappt nun es wenigstens manchmal, wenn man NUR die Update-URL und die Domain einträgt. Benutzername und Passwort also leer lassen. Aber wenn man mal so googelt scheint das ziemlich strange zu sein mit Afraid.org, und es gibt verschiedene Lösungsansätze, und bei unterschiedlichen Boxen funktionieren offenbar unterschiedliche Einträgeschmen…
    Whatever.
    Hier noch ein kleiner Thread:
    http://ram-pc.de/blogposts/items/dynamic-dns-mit-afraidorg.html
    Und hier auch noch was:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=97903
    Wie gesagt, meine derzeitige Lösung: Nur die Update-URI und die Domain eintragen, das scheint (bei mir) zu klappen (W920v, Firmware 65.04.92-freetz-devel)

  4. Interessant! Ich kann von meiner 6360 behaupten, dass es so funktioniert. Auch bei einer 7270 klappt meine beschriebene Methode…

  5. Na, da sind hier ja schonmal zwei Lösungen zusammen.
    Weitere Möglichkeit, wenn man ohnehin Freetz nutzt: Gleich einen vernünftigen ddns-Client mitinstallieren, Freetz bietet da einige Auswahl, oder ein simples Wget-Script selber basteln…
    🙂

  6. wget-Scripte werden auch auf der afraid.org Seite angeboten. Die 6360 ist leider bei allen Kabelprovidern provisioniert und erlaubt nicht das Aktivieren des Telnetzugangs, geschweige denn das Einspielen anderer Firmware.

  7. moin Tobi,

    thx – klappte ohne langes probieren.

  8. 7360 läuft auch! Vielen dank 🙂

  9. Hallo,
    bin bei UnityMedia. Die machen nur noch IPv6 (und IPv4 per DS-lite). Wollte afraid.org als DynDNS-Service mit der FRITZ!Box6360 nutzen, weil die (anscheinend momentan) die einzigen sind, die DynDNS für IPv6 unterstützen.
    Dazu sollte es aber ein AAAA-Record (und kein A-Record) sein, oder?
    Gruß
    /H.

    • Hi Herbert,
      ja, bei IPv6 musst du einen AAAA, anstatt A-Record verwenden. Ich füge das mal noch im Artikel mit ein, danke für den Hinweis!

  10. Funktioniert leider nicht mehr wie beschrieben bei DynDNS. Eintrag ohne adress-angabe nicht möglich.
    schade auch. ggf Überarbeitung und genauere Beschreibung für Dyndns wünschenswert. (für Dummies)

    • Hallo Manfred,
      die Beschreibung von mir bezieht sich auf den Dynamic DNS Anbieter Dienst von freedns.afraid.org, nicht DynDNS.

  11. Leider ist die TTL von afraid.org ziemlich mies mit 1 Stunde. D.h. nach jedem dynamischen Update muss man eine Stunde warten, bis die IP auch in den anderen Nameservern wieder abgefragt wird. Wenn man mal mit VPN-Tunneln oder sowas rumprobiert, müsste man nach jeder Änderung erstmal eine Stunde warten, bis man das Ergebnis sieht.
    Ist zwar nett von denen, das gratis anzubieten, aber es kostet dann eben die Nerven.
    Danke für Deine Anleitung!

    • Oh, vor kurzem konnte man die TTL noch anpassen, jetzt benötigt man dazu anscheinend einen Premiumaccount.
      Das Problem mit bspw. VPN-Tunneln hatte ich auch schon, ich habe das so gelöst, dass ich in der Fritte unter System > Push Service > „Aktuelle IP-Adresse“ aktiviert habe. Die Box schickt einem dann eine Mail, wenn sie eine neue IP-Adresse vom ISP erhält. Dann lassen sich die hinter der FB gehosteten Dienste zwar immer noch nicht per Domain erreichen, aber per IP kann man sich dann „manuell“ verbinden. Das ist zwar keine wirkliche Lösung, aber ein Workaround…

      • Das ist nur bedingt richtig. Sobald der Eintrag einmal über den URL-Aufruf auf eine neue IP gesetzt wurde, gilt für den nächsten TTL dann 60, sobald erstmalig die 3600 abgelaufen sind.
        3600 wird immer nach einem manuellen Update im Portal gesetzt.

  12. Vieleicht hat der eine oder andere Interesse mal DynDN.eS auszuprobieren. DynDN.eS ist NICHT dyn.com.
    Die Einrichtung mit der FritzBox ist absolut einfach. Nachdem man auf der Webseite einen Host angelegt hat, einfach die URL aus dem „plain“ Download von der Webseite nach Update-URL kopieren (komplett mit Key). Dann noch den vollen User und Password werden nur für die Fritzbox benötigt, sonst lässt sich das Ganze nicht speichern. Ähnlich gilt das für den Domainnamen.
    Man kann natürlich sowohl IPv4 als auch IPv6 mit DynDN.eS verwenden. Dazu kann mann 2x denselben DDNS Hostnamen verwenden – jeweils einmal pro IP-Version. Sollte mit jeder Fritbox funktionieren.

    Gruß
    Manni

  13. Seit Update meiner 7390 (vorher ging es wie oben beschrieben jahrelang) auf Fritz!OS 6.51 hatte ich DNS-Fehler 302.
    Nachdem ich die Update-URL auf http://freedns.afraid.org/dynamic/update.php (ohne Key) gekürzt habe, geht es. Meldet Fritz! sich jetzt über Benutzername und Kennwort an?
    Im Moment läuft’s, VPN-Verbindungen funktionieren.

    • Ja und nein 😬
      Bei der v2 kann man wohl auch Benutzername und Passwort übergeben, statt des Keys (s. hier).
      Ich gehe davon aus, dass du noch die v1 verwendest, da muss der Key eigentlich übergeben werden, sonst könnte ja theoretisch jeder deine DNS Einträge ungewollt aktualisieren.
      Starte deine Box mal neu und prüfe, ob die Einträge dann aktualisiert werden, das sollte dann eigentlich nicht klappen.

      • Ist wie Du sagst: Nach einem Neustart stand bei Dynamic DNS zwar ‚erfolgreich angemeldet‘, eine VPN-Verbindung kam aber nicht mehr zustande.

        Habe den Key (ohne ’s‘ bei http) hinter dem Fragezeichen bei der Update-URL ergänzt und es scheint zu laufen.

        • Die VPN Verbindung hat nicht geklappt, weil sich deine IP nach dem Neustart wahrscheinlich geändert hat und bei freedns für deine Domain noch die alte IP hinterlegt war.
          Ich nutze bei der Update URL auch nur http und nicht https, so ist es aber auch im Interface bei freedns hinterlegt.

  14. Hallo,
    erstmal vielen Dank für die Anleitung. Klappt bei mir halb:
    Online bei afraid.org wird die aktuelle IP der Box eingetragen. Die Fritzbox (7170, 29.04.88) meldet folgenden Fehler: “ Dynamic DNS-Fehler: Die Dynamic DNS-Aktualisierung war erfolgreich, anschließend trat jedoch ein Fehler bei der DNS-Auflösung auf.“
    -> kann leider nicht zugreifen 🙁

    Liebe Grüße

  15. Was in dem Artikel nicht richtig erklärt wird: Wenn man die URL mit dem Hash nimmt, kann man als Benutzername etwas beliebiges wählen. Oder man nimmt die generische URL, dann muss man den Benutzernamen korrekt eingeben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.