TOBI WAS HERE! // DEM TOBI IHM SEIN BLOG

29Nov/152

IE Kompatibilitätsansicht-Liste per GPO verteilen

Im Internet Explorer kann man beliebige URLs in die Liste der Kompatibilitätsansicht aufnehmen. Werden dann Seiten aus dieser Liste im IE aufgerufen, sendet der Internet Explorer als User-Agent nicht seine eigentlichte Versionsnummer, sondern eine IE7 Version, da mit dieser die großtmögliche Kompatibilität zu Webseiten erwartet wird.

Als Anwender kann man selber URLs in diese Liste aufnehmen und entfernen (Zahnradsymbol > Einstellungen der Kompatibilitätsansicht). Als Admin möchte man bestimmte URLs ggf. zentral vorgeben und an die Anwender verteilen.

Dafür kann man eine Gruppenrichtlinieneinstellung verwenden: Benutzerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Internet Explorer > Kompatibilitätsansicht > Richtlinienliste von Internet Explorer 7-Sites verwenden
(kleine Randnotiz: Einträge gelten immer für die ganze Toplevel Domain. Man kann keine Einträge nur für Subdomains festlegen. Bsp.: trägt man sub.domain.de ein, wird auch test.domain.de, sowie domain.de selbst in der Kompatibilitätsansicht geladen.)

Wenn man die Einstellung gesetzt hat, sieht man als Benutzer (nach Neuanmeldung oder einem gpupdate)... nichts!
Einstellungen der Kompatibilitätsansicht
... und das ist von Microsoft anscheinend auch so gewünscht. Der Anwender kann nun noch zusätzlich eigene Seiten in die Liste aufnehmen und diese auch wieder entfernen. Die URLs, die per GPO vorgegeben werden, kann der Anwender aber nicht entfernen. Im entsprechenden Fenster werden sie ja schließlich auch nicht angezeigt.

Also: wie findet man nun heraus, ob die GPO Einstellung beim Benutzer auch erfolgreich angewandt wurde?

  1. die eingetragene URL aufrufen
  2. Entwicklertools über F12 öffnen
  3. auf den Tab Konsole wechseln
  4. die Seite neu laden
  5. und siehe da, die Konsole gibt Aufschluss:
    IE Konsole

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (2) Trackbacks (0)
  1. Danke, guter Artikel, inkl. „… und das ist von Microsoft anscheinend auch so gewünscht“ 😉


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.