TOBI WAS HERE! // DEM TOBI IHM SEIN BLOG

24Mrz/1422

FritzBox: DynDNS mit freedns.afraid.org

Wenn man Serverdienste am privaten Internetanschluß  betreiben möchte, braucht man - neben entsprechender Portfreigaben - eine feste IP Adresse. Leider wird bei fast allen Internetprovidern die Internetverbindung nach 24h zwangsgetrennt oder zumindest die IP-Adresse erneuert. Bei einigen Providern kann man eine nicht wechselnde, feste IP gegen eine kleine Servicepauschale buchen. Es geht aber auch kostenlos: Dynamic DNS, kurz DynDNS. Hierbei überträgt der Router die aktuelle IP-Adresse (und sobald sie sich ändert) an einen DynDNS Anbieter. Bei diesem kann man sich eine Subdomain erstellen, welche dann immer auf die gerade vergebene IP-Adresse zeigt.

Ich habe einige Jahre den wohl bekanntesten Dienst dyndns.com bzw. dyn.com benutzt. Dieser bietet aber mittlerweile nur noch eine, von ursprünglich drei kostenlosen Subdomains an und erfordert eine Aktualisierung der IP-Adresse innerhalb eines gewissen Zeitraumes. Ist man jetzt einige Wochen im Urlaub und hat den heimischen Router vom Netz genommen, deaktiviert dyn.com die eingerichteten Domains, unschön.

Auf der Suche nach Alternativen bin ich auf den Service von freedns.afraid.org gestoßen, für welchen ich in Verbindung mit einer FritzBox folgend eine step-by-step Anleitung anbieten möchte.

Quasi jedes FritzBox Modell mit halbwegs aktueller Firmware sollte diese Funktion unterstützen. Ich beziehe mich hier beispielhaft auf eine FritzBox 6360, auf welcher z.Zt. die Firmware in Version 6.04 installiert ist.

  1. Account unter freedns.afraid.org erstellen (komplett kostenlos)FritzBox Dynamic DNS
  2. Links im Menü Dynamic DNS aufrufen und über "Add" eine neue Subdomain anlegen:
    Type: A (sollte dein Provider IPv6 Adressen vergeben, so wähle hier AAAA)
    Subdomain: frei wählbar
    Domain: auch frei wählbar
    Destination, TTL und Wildcard brauchen nicht ausgefüllt werden
  3. Nochmal über das linke Menü Dynamic DNS aufrufen
  4. Rechts neben der Domain den Link Direct URL kopieren
  5. Die Konfig der FritzBox per http://fritz.box aufrufen
  6. Navigieren zu: Internet > Freigaben > Dynamic DNS (Direktlink)
  7. Haken bei Dynamic DNS benutzen aktivieren
    Dynamic DNS-Anbieter: Benutzerdefiniert
    Update-URL: hier den kompletten Link einfügen, der von Direct URL bei freedns.afraid.org kopiert wurde (bei IPv6 Anschlüssen, bitte mein Update am Ende dieses Beitrags beachten!)
    Domainname: die bei freedns.afraid.org registrierte Subdomain + Domain (z.B. fritte.homenet.org)
    Benutzername: dein Benutzername bei freedns.afraid.org
    Kennwort: das Passwort deines freedns.afraid.org Accounts
  8. Wenn alles geklappt hat, sollte unter Dynamic DNS bei freedns.afraid.org die eigene, externe IP-Adresse eingetragen werden (diese bekommt man selber per z.B. whatismyip.com heraus)

//Update (18.07.15): Wenn man einen IPv6 Anschluss hat, muss hinter der Update-URL noch "&address=<ip6addr>" eingefügt werden, sonst funktionieren die Updates nicht! Bsp.: https://freedns.afraid.org/dynamic/update.php?SupersecretSecret123&address=<ip6addr>

23Mrz/142

Eigene DNS Server auf FritzBox 6360

Bei der FritzBox 6360 handelt es sich um eine FritzBox mit integriertem Kabelmodem. Alle deutschen Kabelprovider provisionieren die Box, beudetet, dass sich die Box bestimmte Einstellungen von zentraler Stelle bezieht. So u.a. deaktivieren von normalerweise vorhandenen Menüpunkten, deaktivieren des Fernzugangs unter veralteten Firmwareversionen oder suchen und einspielen von Firmwareupdates.

Benutzt man eine 6360 im Netz von Kabel Deutschland, so ist auch der Menüpunkt zum Ändern der DNS Server ausgeblendet. Leider sind die DNS Server von Kabel Deutschland recht langsam und auch öfters mal gar nicht zu erreichen. Mit folgendem Link kann man die Konfigurationsseite aber trotzdem öffnen und andere DNS Server eintragen (Stand: Firmware 6.04):

http://fritz.box/internet/dns_server_enh.lua

Evtl. ist die Eingabe des Konfigurationspassworts nötig.
Nachdem man seine eigenen DNS Server eingetragen hat, sollte die Box neugestartet werden, damit die DNS Server übernommen und der DNS Cache geleert wird.

Beispiele für kostenlose DNS Server: